Über die Lofoten und Vesterålen

Anreise

Trockenfischgestell
Trockenfisch
Wikingerboot-Nachbauten am Wikingermuseum
Hurtigruten-Schiff
Mitternachtssonne

Die Inseln sind verkehrmäßig sehr gut erschlossen. Die größten Inseln beider Inselgruppen sind mit dem norwegischen Festland durch mautfreie Brücken und Tunnel verbunden. Es ist also heute möglich, ganz ohne Fähre auf die Inseln zu kommen. mehr lesen

Geografie

Die Lofoten und Vesterålen liegen etwa 200 bis 300 Kilometer nördlich des Polarkreises vor der Küste Norwegens im Atlantik. Die größten Inseln sind durch Brücken oder Tunnel miteinander verbunden. Beide Inselgruppen haben Straßenverbindung mit dem Festland. mehr lesen

Geschichte

Bereits seit der Wikingerzeit war die Geschichte der Inseln eng mit dem Fischfang verbunden. Später kamen jedes Jahr die Männer von der ganzen nordnorwegischen Küste in offenen Ruder- und Segelbooten, um im Winter auf den Lofoten zu fischen. mehr lesen

Hurtigruten

So heißt die Postschifflinie, die 1881 auf den Vesterålen gegründet wurde. Bis heute hat sie ihren Stammsitz in Stokmarknes, wo die Geschichte in einem Museum dokumentiert wird.
Heute sehen die Schiffe nicht mehr wie Postschiffe sondern wie Kreuzfahrtschiffe aus. Aber noch immer werden die Häfen auf der Strecke zwischen Bergen und Kirkenes täglich von einem Schiff nach Süden und von einem Schiff in nördlicher Richtung angelaufen. Und immer noch befördern sie neben Touristen auch Fracht und Post.

Mitternachtssonne und Polarnacht

Bedingt durch die geographische Lage geht die Sonne auf den Lofoten vom 20. Mai bis zum 20. Juli nicht unter. Da die Sonne um Mitternacht relativ tief genau im Norden steht, ist sie natürlich am besten an den nach Norden zum Meer hin offenen Orten zu sehen.
Im Winter kehrt sich das Phänomen um und während auf der Südhalbkugel südlich des Polarkreises die Mitternachtssonne scheint, herrscht auf der Nordhalbkugel Polarnacht. mehr lesen

Klima

Der warme Golfstrom macht das Klima auf den Lofoten viel milder, als es in anderen Gegenden der Welt ist, die so weit nördlich liegen, wie z.B. in Alaska oder auf Grönland. Das Küstenklima auf den Lofoten sorgt für milde Winter und verhältnismäßig kühle Sommer. mehr lesen

Pflanzenwelt

Ursprünglich waren die Inseln bewaldet, doch der Mensch brauchte Holz für Häuser, Boote, Stockfischgestelle und zum Heizen, und so verschwanden die Wälder. Heute erholen sie sich langsam wieder. Die Fichtenschonungen, die man gelegentlich sieht, sind angepflanzt und auf den Lofoten eigentlich nicht heimisch. Einzigartig ist die Mischung aus Strand-, Wiesen- und Fjellpflanzen.

Reisetipps

Das Wichtigste zu Geld, Notrufnummern, telefonieren, Wettervorhersagen und mehr lesen.

Seekajak

Die Lofoten und Vesterålen sind eines der Traumreviere Europas für Seekajak-Paddler. Fantastische Sandstrände, Schärengärten und schroffe Steilküsten wechseln sich ab. Die Inseln bieten zahlreiche Tourmöglichkeiten sowohl für erfahrene Seekajaker als auch für nicht so erfahrene Paddler. mehr lesen

Stockfisch

Das Leben der Menschen auf den Inseln ist von jeher eng mit dem Fischfang verbunden - von den Menschen der Steinzeit über die Wikinger bis in die Gegenwart. Wahrscheinlich waren die Wikinger die ersten Stockfischexporteure. mehr lesen

Tierwelt

Abgesehen von Elchen sind größere, wildlebende Landsäugetiere selten. An kleineren Tieren gibt es Füchse, Otter, Hermeline, Mauswiesel und Nerze. Vereinzelt leben auf der Insel z.B. Skogsoya und bei Rentiere, diese sind jedoch domestiziert.

Vogelwelt

Die wichtigsten Vogelfelsen befinden sich auf den südwestlichen Lofot-Inseln Röst und Vaeroy sowie auf den Vesteralen bei Hovden, auf der Insel Nykvag, auf der Insel Anda vor Stö und auf der Insel Bleikoya bei Andenes.
Hier brüten hauptsächlich Dreizehenmöven, Papageientaucher, Trottellummen, Grylteisten, Tordalken, Krähenscharben, Basstölpel und Kormorane. Die Seeadlerbestände gehören inzwischen wieder zu den größten Europas.

Wale

In den nordischen Gewässern rund um die Inseln kommen Finnwale, Zwergwale, Pottwale, Schwertwale, Grindwale, Buckelwale und Schweinswale vor.
Auf den Vesterålen werden ausgehend von Andenes und Stø Walbeobachtungstouren angeboten. mehr lesen

Wandern

Die Lofoten bieten mit ihren bis zu 1200 Meter hohen Gipfeln fantastische Möglichkeiten für Bergtouren und Küstenwanderungen verschiedenster Länge und Schwierigkeit. Hier ist für jeden etwas dabei. mehr lesen

Wikinger

1981 stieß ein Bauer aus Borg auf Vestvågøy beim Pflügen auf Grundrisse mehrerer Gebäude aus der Wikingerzeit. Mehrere Funde wie Goldamulette, Teile von gläsernen Trinkgefäßen, teils mit Goldfäden durchzogen, sowie die Größe des Gebäudes und der dazugehörigen Bootshäuser lassen vermuten, dass hier ein einflussreicher Wikingerhäuptling seinen Hof hatte. mehr lesen

Wirtschaft

Auf den Lofoten leben ca. 24000 Menschen, auf den Vesterålen ca. 33500 Menschen. Neben Landwirtschaft und Tourismus ist natürlich der Fisch die Haupterwerbsquelle der Menschen. Noch heute wird ein sehr großer Teil des im Winter angelandeten Kabeljaus nach wie vor auf Gestellen luftgetrocknet und als Stockfisch exportiert. Hauptabnehmer ist Italien. Auch die Fischzucht und der Heringsfischfang sind wichtige Standbeine geworden.